JPhotoTagger

JPhotoTagger 0.14.2

Fotoverzeichnis mit umfangreicher Metadaten-Verwaltung

JPhotoTagger ist bei der Organisation der Fotosammlung behilflich. Mit der Open-Source-Anwendung ergänzt man die eigenen Schnappschüsse mit erweiterten Informationen und weist ihnen Stichwörter zu. Ganze Beschreibung lesen

Vorteile

  • gute Unterstützung externer Metadaten-Formate
  • Stichwörter
  • detaillreiche Datenmaske
  • Benutzeralben
  • Flickr-Erweiterung

Nachteile

  • nur rudimentäre Vorschaufunktion
  • technische Oberfläche

Durchschnittlich
6

JPhotoTagger ist bei der Organisation der Fotosammlung behilflich. Mit der Open-Source-Anwendung ergänzt man die eigenen Schnappschüsse mit erweiterten Informationen und weist ihnen Stichwörter zu.

Nach dem Start importiert JPhotoTagger die ausgewählten Fotordner in die programmeigene Datenbank. Vorhandene EXIF-Daten werden ebenfalls übernommen. Je nach Bedarf komplettiert man die Metadaten der Bilder mit Angaben zu Aufnahmeort, Fotografen oder Copyright. Das Hinzufügen von Bildtiteln und Kurzbeschreibungen ist ebenso möglich. Passende Stichwörter erleichtern künftig die Fotosuche. Alle Eingaben speichert JPhotoTagger in externen Dateien – ohne dabei die Bilddateien selbst zu verändern. Auf Wunsch fasst man zudem bestimmte Bilder zu einem Fotoalbum zusammen, lädt sie bei Flickr hoch oder sucht GPS-Daten auf Google Maps.

Fazit JPhotoTagger macht sich gut als Fotoverzeichnis. Einmal getaggte Fotos lassen sich im Handumdrehen wiederfinden. Leider verfügt das Programm nur über eine Vorschaufunktion, aber keinen integrierten Bildbetrachter oder einen Slide-Show-Modus für Benutzeralben.

JPhotoTagger

Download

JPhotoTagger 0.14.2